Der Menschenmacher by Cody McFadyen (german)

Der Menschenmacher
by Cody McFayden
Published: Feb 2011
Original title: The Innocent Bone
Numbers of Pages: 608
Genre: Thriller
Rating: 5 Points

David ist der Leiter einer besonderen Organisation für hilfebedürftige Kinder, Charlie arbeitet für diese Organisation und Allison arbeitet beim FBI. Alle drei haben jedoch eines gemeinsam: ihre Vergangenheit. Sie wurden von Bob Gray, einem nach außen wirkenden netten und untadeligen Polizeibeamten adoptiert. Sie nannten ihn Dad, weil er es so wollte, und sie waren seine Gefangenen. Er stellte ihnen unmögliche Prüfungen, an denen sie wachsen sollen - "evolvieren", wie er immer sagte. Er wollte sogenannte Übermenschen aus ihnen machen und dafür war ihm jedes Mittel recht. Gemeinsam beschlossen sie ihn zu töten. Heute, gute zwanzig Jahre später erhält David einen Brief, mit einem einzelnen Wort: "Evolviere". War Dad doch nicht tot? Die Vergangenheit kehrt zurück, auch Charlie und Allison erhalten eine Botschaft. Das Grauen beginnt von Neuem...

Cody McFadyen schreibt erst seit seinem 35 Lebensjahr und mit seinem Debütroman Die Blutlinie gelang ihm im Jahre 2005 Durchbruch in Amerika. Auf internationaler Ebene sollte dieser auch nicht lange auf sich warten. Smoky Barrett, die Protagonistin von die Blutlinie und den drei folgenden Thrillern, hat immer noch nicht sein Ende gefunden, versprach Cody McFadyen. Der Menschenmacher hat rein gar nichts mit der Smoky Barret-Reihe zu tun, dennoch steht er dieser Serie in nichts nach. Nicht umsonst stimmen wohl alle folgendem einwandfrei zu: "Brutalität in einer neuen Dimension oder Wer ist Hannibal Lecter?"

Eine Welt des Wahnsinns und des Grauens von extremer Brutalität wartet auf den Leser. Das Thema Kindesmisshandlung und -missbrauch erhält ein ganz anderes Gesicht, als man eigentlich zu kennen glaubt.

Als ich die ersten Seiten gelesen hatte, war ich mir nicht sicher, ob es das ist, was ich mir erhofft hatte. Irgendetwas fehlte, jedoch verschob ich diesen Gedanken und schonbald tauchte ich ein in die Welt des Wahnsinns und wurde alles andere als enttäuscht. Es werden verschiedene Erzählebenen benutzt, die das Ganze noch mitreißender und spannender gestalten. Der Leser erfährt hier nach und nach, welche grausame Kindheit sie erlebt haben und wie sich Dads Wahnsinn immer schlimmer und grausamer wurde.

Cody McFadyen vereint in seinem Buch der Menschenmacher alle, fast schon unvorstellbare, Formen der Grausamkeit. Nicht zuletzt schafft er durch seine präzise und sehr direkte Wortwahl eine schaurige, aber sehr passende Atmosphäre. Es hat mir sehr gut gefallen, auch wenn ich oftmals großes Unbehagen bei den Foltermethoden empfunden habe. David fasste es in seiner Rede wie folgt zusammen:
"Ich habe das Talent, Worte so zu benutzen, dass Menschen ein Bild sehen. Wenn ich es richtig anstelle, erweckt dieses Bild in ihnen ein Gefühl, einen Gedanken und bringt sie dazu etwas zu glauben (...)."
Das sind genau die richtigen Worte, um Cody McFadyens Schreibstil zu beschreiben. Die Geschichte ist einfach nur brillant und nimmt immer wieder überraschende Wendungen.

Abschließend kann ich dieses Buch wirklich nur sehr empfehlen. Es ist eine spannende und niveauvolle, sehr reale, aber auch blutige Geschichte und damit nichts für schwache Nerven.

1 Comments:

Kerry on 13. Juni 2011 um 09:17 hat gesagt…

also dieses Buch steht ja sowas von auf meiner Wunschliste (bin bekennender McFadyen-Fan) - aber ich bin zur Zeit buchkauffrei *heul*

LG Kerry

Kommentar posten

 

Copyright © 2012 From Books Paradise
Template by Ipietoon. Sponsored by Online Shop. Vector by Artshare.