Review: Der verbotene Kuss by Laini Taylor

Der verboten Kuss
by Laini Taylor
Published: Feb 2011
Original title: Lips Touch: Three Times
Number of Pages: 384
Genre: Fantasy, Teen
Rating: 5 Points

Ein verbotener Kuss, drei Heldinnen, drei fantastische Welten: Außenseiterin Kizzy wird von einem faszinierenden Fremden umworben, der es auf ihre Seele abgesehen hat - und dazu nur einen Kuss benötigt. Anamique dagegen wird mit einem Fluch belegt, für immer stumm zu sein - oder durch einen Kuss ihre Stimme wiederzuerlangen und damit alle Menschen in tödliche Gefahr zu bringen. Und mit vierzehn entdeckt Esmé, dass sie mit einer unsterblichen Welt verknüpft ist. Nur ein Kuss bringt den Schlüssel zu ihrem Dasein...

Ein Buch, drei Geschichten - Koboldsfrüchte | Die Würze bezaubernder kleiner Flüche | Dämonenbrut -, die sich alle mehr oder weniger um einen Kuss drehen. Bevor ich angefangen habe zu lesen, hatte ich die leise Hoffnung, dass sich alle drei Heldinnen begegnen würden, aber dem ward nicht so. Und ob man bei Kizzy in Koboldsfrüchte von einer Heldin sprechen kann, mag ich auch stark bezweifeln. Kizzy ist eine junge unscheinbare Außenseiterin, deren Familie auch noch an Geister und Kobolde glauben muss. Merkwürdige Rituale und Handlungen stehen, sehr zu Kizzys Leidwesen, auf der Tagesordnung. In der Schule wird sie des öfteren vergewaltigter Schmetterling genannt und hat nur zwei Freundinnen. Über ihren sehnlichsten Wunsch hübsch und beliebt zu sein, verkennt sie ihre wahre Schönheit. Und dann taucht dieser wunderschöne Junge auf, der nur Augen für sie hat... Diese Geschichte hat mir nicht besonders gut gefallen. Ich konnte keinen richtigen Draht zu Kizzy herstellen. Vielleicht mag es damit zusammenhängen, dass sie mir persönlich einfach viel zu naiv war, oder vielleicht lag es auch an der merkwürdigen Konstellation ihres 'Außenseiterlebens' und ihrer sehr merkwürdigen Familie. Das war mir ansatzweise einfach zu strange und oberflächlich. Auch das Ende von Kobolsfrüchte fand ich blöd. Es war irgendwie mitten drin, wie abgeschnitten. Schade!

Die zweite Geschichte, Die Würze bezaubernder kleiner Flüche, machte diese kleine Enttäuschung jedoch wieder wett. Estella wird in Jaipur von ihren Mitmenschen die 'alte Hexe' genannt, was eigentlich gar nicht zutrifft, vielmehr ist sie eine 'Seelenretterin'. Sie hält den Höllendämon Vasudev in Schach. Doch als sie das Leben 25 Kinder retten kann bleibt ihr keine andere Wahl, als ein Negeborenes mit einen schrecklichen Fluch zubelegen, so will es der Dämon: Ein einziger Laut des Kindes und jedes Lebewesen in seiner Umgebung würde auf der Stelle sterben. Siebzehn Jahre lang spricht Anamique kein einziges Wort, bis ein fataler Kuss ihre Stimme aus dem Käfig lässt... Eine bezaubernde Geschichte mit viel Fantasie und romantischen Flair, bei der man ins Träumen gerät. Der Schreibstil ist leicht und flüssig, sodass man sie in einem Zug durchlesen kann. Zudem konnte ich mich sehr leicht und schnell einlesen und war fasziniert von dem Inhalt und der Idee bzw. dem Weltverständnis mit dem indischen Flair. Es ist gut und überzeugend geschrieben, man kann hier das andere Verständnis von Himmel und Hölle gut ausmachen. Laini Taylor schafft es auf wundervolle Weise der Geschichte ein Eigenleben einzuhauchen. Nach diesem Teil musste ich unbedingt eine Lesepause einlegen um das 'Erlebte' sacken zu lassen und um mit dieser Geschichte ganz in Ruhe abschließen zu können, meine Träume und Gedanken dazu weiterschweifen und sich austoben zu lassen. Außerdem konnte ich es nicht glauben, dass der dritte Teil ebenfalls so gut oder noch besser werden könnte. Aber auch hier wurde ich eines Besseren belehrt.

Dämonenbrut, die längste von den Dreien, war unglaublich schön. Esmé erwacht noch vor Sonnenaufgang. Geweckt wurde sie von dem Heulen der Wölfe. -Wölfe mitten in der Stadt, was ein Quatsch, dachte  sie sich.  Aber irgendetwas war anders, das spürt sie. Als sie in den Spiegel schaute,traute sie ihren Augen nicht, eines ihrer braunen Augen verfärbte sich plötzlich blau. Vor lauter Panik läuft sie ins Zimmer ihrer Mutter und erfährt endlich etwas von der Vergangenheit ihrer Mutter. Esmé selbst scheint mit einem seelenlosen Dämonenstamm verbunden zu sein - wie sehr ahnt, sie allerdings noch nicht... Mit diesem Teil entführt Laini Taylor uns in eine vollkommen andere Welt. Augenblicklich taucht der Leser in eine Welt aus Magie und Liebe ein. Der Schreibstil ist auch hier wieder leicht, dafür aber umso fesselnder. Von Kapitel zu Kapitel steigt die Spannung und wird bis zum Schluss auf hohem Niveau gehalten. Die Ideen der Autorin sind sehr toll und ihre Umsetzung ist brillant. Alles wirkt so vollkommen natürlich und real. Mir stockte tatsächlich der Atem beim Lesen - man kann die Angst spüren, den Gestank der Bestien riechen und das Reich des Dämonenstammes vor sich sehen. Bedauerlicherweise gibt es ein Ende, aber es ist ein schönes Ende. Abgeschlossen und dennoch kann sich die Fantasie des Lesers frei entfalten und die Geschichte fortsetzen.

Fazit: Trotz, dass ich den ersten Teil weniger gut fand, ist dieses Buch mit Abstand das wundervollste Fantasy-Jugend-Buch seiner Art, die ich bisher gelesen habe. Drei außergewöhnliche Mädchen erleben alle drei magische Küsse verpackt in einem fantasievollen und romantischen Mantel, der den Leser bezaubert.

0 Comments:

Kommentar posten

 

Copyright © 2012 From Books Paradise
Template by Ipietoon. Sponsored by Online Shop. Vector by Artshare.