Black Short Monday #4 ~ Eine schöne Bescherung

Black Short Monday is a brand new feature by Stephanie from Books Paradise. Mondays are definitely black. I thought what could I do to make it better. In the last time I consistently read short stroies, novellas or something along those lines and what lends itself better for reviewing those stories as a black monday? - Right, a black Monday!

'Black Short Monday' will be post every Monday. To view all Black Short Monday posts click HERE.


The German book of "Derik's Bane" by Mary Janice Davidson includes a bonus: German version of her novella "Santa Claws":





Novella:Eine schöne Bescherung
Originaltitle:Santa Claws
Author:Mary Janice Davidson
Published:2009
Format:Paperback
Websites:Mary Janice Davidson | Goodreads
My copy:gekauft
Purchase:Amazon (DE)






Klappentext: In "Santa Claws" Alec Kilcurt, the most powerful werewolf in Europe, falls for Santa-clad Giselle Smith and wins her over with lots of oral sex and a heavy Scottish accent.


"Die meisten Frauen sind von mir eingeschüchtert." Er lächelte sie an. Giselle spürte, wie sich ihr Magen zusammenzog und sich dann einmal gemächlich um sich selber drehte. Gott, was für ein Killerlächeln.

Giselle: Was wollen Sie von mir?
Alec: Ich will Sie ins Bett bekommen. Und ich denke darüber nach, Sie zu heiraten. Das habe ich mit Ihnen vor, mein süßes kleines Schokotörtchen.


Meine Meinung: Eine schöne Bescherung ist wahrhaftig eine schöne Bescherung. Alec, der stärkste Werwolf aus Europa ist zu Besuch in Bosten und beneidet die Rudelführer um ihr Glück nicht alleine zu sein und seit neustem auch noch Nachwuchs zu haben, als ihm ein unwiderstehlicher Geruch in die Nase steigt: Frische Pfirsiche. Der Duft gehört zu Giselle Smith, eine eher unscheinbare junge Frau, die wegen ihres dicken Hinterns eher keinen Mann abbekommt. Alec lädt sie zum Mittagessen ein, wo sich Giselle prombt eine Lebensmittelvergiftung zuzieht und zwei Tage später in einem fremden Hotelzimmer, in Alecs Hotelzimmer, aufwacht...
Diese Erzählung umfasst keine 50 Seiten und ist sehr kurzweilig, dafür aber sexy und witzig. Giselle hält von sich nichts. Sie ist sieht nicht gut aus, sie ist dick und ihr Hintern eine überdimensionale Größe - meint sie. Wie ihre Figur in "Wirklichkeit" aussieht erfährt der Leser nicht, aber es liegt nahe, dass sie eine recht normale Figur hat. Alec findet Giselle bezaubernd, so wie sie ist und noch bezaubernder findet er, dass er endlich eine Frau kennen gelernt hat, die einen gesunden Appetit hat. An dieser Stelle drückt Mary Jane Davidson ihre Kritik - und das zu recht - an dem Magerwahn aus. Nachdem Giselle erwacht, möchte sie sofort nach Hause, doch Alec lässt sie nicht. Anfangs versucht sie sich noch zu wehren, aber seinem Charm kann sie einfach nicht widerstehen. Natürlich haben die beiden ausgiebigen Sex. Der Schreibstil ist ebenso wie die weitere Handlung leicht erotisch und anziehend. Ich empfand es als angenehm, aber ich muss hier zugeben, dass ich es nicht als Meisterleistung empfand. Die Novelle hätte vielleicht sogar wundervoll ausgebaut werden können.

Fazit: Eine angenehm zu lesende, leicht erotische Geschichte. Ideal für Zwischendurch, oder auch als Bettlektüre.

0 Comments:

Kommentar posten

 

Copyright © 2012 From Books Paradise
Template by Ipietoon. Sponsored by Online Shop. Vector by Artshare.