Winterschwestern by Amanda Eyre Ward




Genre:Contemporary Fiction
Veröffentlichung:February 17th 2012
Seiten:299
Herausgeber:Weltbild Verlag
Websites:Amanda Eyre Ward | Goodreads
Mein Exemplar:gekauft
Zu kaufen:Weltbild




Klappentext: 15 Jahre ist es her, dass Ellie Winters verschwunden ist. Die Polizei glaubt, dass sie entführt und ermordet wurde. Ellies Schwester Madeline teilt die Meinung der Behörden. Doch Ellies ältere Schwester Caroline und ihre Mutter haben die Hoffnung nie aufgegeben, sie glauben, Ellie irgendwann wiederzusehen. Als die Mutter Ellie in einem Zeitungsartikel zu erkennen glaubt, macht sich Caroline schweren Herzens und voller Hoffnung auf die Suche. Sie ahnt nicht, dass die Spuren in ihre eigene Familie führen.

Meine Meinung: Bei diesem Buch war es ganz klar das Cover, welches mich dazu bewegte, mir dieses Buch zu kaufen. Auch der Klappentext war recht vielversprechend. Mit Winterschwestern greift die Autorin ein Thema auf, welches häufiger als wir und denken vorkommt, dabei spielt es keine Rolle, ob die Familien reich oder arm, glücklich oder unglücklich sind. Fakt ist, dass es jeden treffen kann. So wie in diesem Falle die kleine siebenjährige Ellie spurlos verschwindet.

Als Leser muss man sich recht schnell mit dem sehr traurigen Leben der Familie Winters auseinandersetzen. Die Familie lebt in einem Vorort von New York. Der Vater, ein Wallstreet-Banker, ist geizig und Alkoholiker. Die Mutter, ein ehemaliges berühmtes Model, ist tot unglücklich und hat starke psychische Probleme. Die drei Schwestern, Caroline, Madeline und Ellie, sind auf sich alleine gestellt! Irgendwann halten es die drei Schwestern nicht mehr aus. Sie packen heimlich das alte Auto und wollen gleich am nächsten Tag nach der Schule gemeinsam verschwinden, in ein besseres Leben. Doch dazu wird es niemals kommen. Denn Ellie ist unauffindbar...

Winterschwestern ist oberflächlich betrachtet ein eher unspektakuläres Buch. Es ist weniger das Geschriebene, sondern vielmehr die Bedeutungen der Zeilen, die mich an dieses Buch gefesselt haben. 15 Jahre ist es her, seitdem du deine Schwester oder auch Tochter das letzte Mal gesehen hast und dann taucht plötzlich ein Foto in der Zeitung von ihr auf. Kann es möglich sein, dass sie noch lebt. Madeline möchte Ellie für tot erklären lassen, damit ein mehrfacher Mädchenmörder, auch an Ellies Tod schuldig gesprochen werden kann, doch Caro und ihre Mutter sind dagegen. Sie lebt. Die Hoffnung stirbt zu letzt. Ein Motto welches hier überdeutlich wird.

Der Schreibstil ist sehr angenehm und spannend gestaltet. Der Leser erlebt die gleichen Höhen und Tiefen wie die Familie Winters, besonders die der drei Schwestern. Im späteren Verlauf reduzieren sich die Gefühle und Empfindungen auf Carolines Erlebnisse. Das Ende des Buches sah ich jedoch mit gemischten Gefühlen. Es ist auf der einen Seite doch noch schön geworden, aber auf der anderen Seite empfand ich das Ende als zu früh. Ich hätte gerne noch weiter gelesen.

Alles in Allem ist Winterschwestern ein gut gelungenes und berührendes Buch, voller Dramatik, Hoffnung und schließlich auch Frieden, den Frieden den man mit einer Sache schließen kann.



2 Comments:

Fabella on 3. März 2012 um 09:36 hat gesagt…

von dem Buch habe ich bislang noch nichts gehört, aber Deine Beschreibung klingt wirklich, als würde sich das lesen lohnen!

Stephanie from Books Paradise on 4. März 2012 um 00:25 hat gesagt…

Das Buch gibt es zur Zeit beim Weltbild-Verlag für 4,99 €uro. :D
Liebe Grüße

Kommentar posten

 

Copyright © 2012 From Books Paradise
Template by Ipietoon. Sponsored by Online Shop. Vector by Artshare.