[Lesestatistik] April 2011

April 2011

Gelesen: 6
Diffenbaugh, Vanessa - Die verborgene Sprache der 
Blumen S. 416
Freedman, Rory & Barnouin, Kim - Skinny Bitch S. 272
Hayes, Sam - Das verbotene Zimmer S. 496
Johnson, Christine - Jägerin des Mondlichts S. 313
Eagland, Jane - Mein Herz so wild S. 448
Hertz, Anne - Sahnehäubchen S. 368

Angefangen: 1
Hammesfahr, Petra - Belas Sünden

Gekauft: 2
Freedman, Rory & Barnouin, Kim - Skinny Bitch
Johnson, Christine - Jägerin des Mondlichts

Rezensionsexemplare: 1
Hayes, Sam - Das verbotene Zimmer

gelesene Seiten: 2313
alle Seiten 2011: 6044

SuB Monatsende: 19


Folgende Bücher haben einen Platz auf meiner Wunschliste eingenommen:
Cramer, Sofie - SMS für Dich
Denham, Holly - E-Mail für Holly
Johnson, Milly - Ein Kerl macht noch keinen Sommer
Kliesch, Vincent - Der Todeszauber
McQueen, Holly - Sie dürfen die Torte jetzt küssen
Rautenberg, Julia - Zwölf Monate, siebzehn Kerle und ein Happy End
Rayburn, Tricia - Im Zauber der Sirenen
White, Kate - Schlaf still
Winterberg, Liv - Vom anderen Ende der Welt
Links zu diesem Post

Freitags-Füller # 5


1. Au weia, es soll doch tatsächlich am Wochenende Frost geben.

2. Maiglöckchen und Immergrün sind wahrhaftig besondere Blumen.

3. Im Grunde genommen ist es egal, ob es am Wochenende regnet, Hauptsache das Buch ist gut.

4. Rucola-Nudeln mit Tomaten, dieses Rezept gehört für mich zum Sommer.

5. Ich war im Kino - ach das ist ja schon eine Ewigkeit her.

6. Nach der Pfeife anderer zu tanzen ist ganz schön dumm.

7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf einen schönen Abend zu zweit, morgen habe ich eine neue Kuchenkreation geplant und Sonntag möchte ich wieder ein schönes Buch in Ruhe schmökern!

Den Freitags-Füller gibt es wie immer, bei der lieben Barbara.
Links zu diesem Post

[Rezension] Anne Hertz - Sahnehäubchen

Titel: Sahnehäubchen
Autor: Anne Hertz
ISBN: 978-3426638712
Seiten: 368 Seiten
Erscheinungsdatum: 10. Januar 2011
Verlag: Knaur
Genre: Chick Lit
Bewertung: 5 Punkte

"Warum muss so etwas ausgerechnet mir passieren? Ich habe doch nichts verbrochen: Ich lästere Gott nicht, ich ehre Vater und Mutter - okay, Papa ist tot und Mama, nun ja ..." Nina ist ein netter Mensch, aber neuerdings hegt sie Mordgedanken. Schuld ist der Autor Dwaine F. Bosworth, dessen Macho-Ratgeber Ich kann sie alle haben mit Ninas PR-Unterstützung zum Bestseller werden soll. Ninas erste Reaktion: Auf keinen Fall! Ihre Chefin sieht das naturgemäß anders, und so findet sich Nina auf einer Lesereise mit dem Ekelpaket wieder. Zugegeben, Dwaine ist attraktiv und durchtrainiert, aber ansonsten alles, was Nina an Männern schrecklich findet. Schlimmer noch: Er glaubt mit seinen Tricks bei ihr landen zu können! Doch dann erlebt der Mega-Macho eine böse Überraschung - und bleibt nicht der Einzige ... 


Eine schöne Geschichte. Die Romanheldin Nina hat nicht nur 2 Verehrer, sie ist auch noch super sympathisch und als PR-Agentin erfolgreich. Nina - wohl ein Vorbild vieler Frauen - ist Single, über 30, erfolgreich in ihrem Beruf, hübsch und natürlich auch der ideale Partner zum Pferdestehlen. Sie bezeichnet sich selbst als Sandwich-Kind - große Schwester (Pianistin, verheiratet mit einem Arzt, hat 3 Kinder und wohnt in einer Villa), kleiner Bruder (schwenkt doch noch auf Journalist um) - und ist nicht nur schlagfertig, sondern dabei auch noch witzig. Ihre inneren Monologe sind ein Genuss und treffen immer ins Schwarze.

Der Schreibstil des Autorenduos ist angenehm erfrischend und lässt einen einfach nicht mehr los. Die Beschreibung der Protagonisten und vor allem Ninas Gedanken und Gefühle sind ausführlich, witzig und besitzen das gewisse Etwas, was ein solcher Frauen-Roman haben muss: Stil und Charm. 

Leider hat dieses Buch ein Ende, das ist aber auch schon das Einzige was nicht frau bemängeln könnte. Anne Hertz macht einfach glücklich! - So ist es! Der Roman macht wirklich glücklich und lässt Frauenherzen höher schlagen ohne auch nur einen Hauch kitschig zu sein. Bitte mehr davon!
Links zu diesem Post

[Rezension] Jane Eagland - Mein Herz so wild

Titel: Mein Herz so wild
Autor: Jane Eagland
ISBN: 978-3423248396
Originaltitel: Wildthorn
Seiten: 448 Seiten
Erscheinungsjahr: 2010
Verlag: dtv
Genre: Historischer Roman
Bewertung: 5 Punkte

Eigentlich wollte Louisa Freunde ihres Bruders in Essex besuchen, doch der Kutscher liefert sie auf einem großen, ihr völlig unbekannten Anwesen ab, wo man sie bereits erwartet. Ehe sie es sich versieht, befindet sich Louisa in den Händen von Pflegern einer Anstalt für Geisteskranke. Zunächst ist die junge Frau fest davon überzeugt, dass hier ein Irrtum vorliegt, den sie schnell aufklären kann. Aber jegliches Beteuern ihrer geistigen Gesundheit wird nur als weiteres Anzeichen ihrer Krankheit ausgelegt. Sie wird gedemütigt und gequält. Aber so leicht lässt sich Louisa nicht unterkriegen. Sie muss wissen, wer sie in diese Situation gebracht hat - und warum. Als sich am Horizont ein schwacher Hoffnungsschimmer zeigt, ist Louisa bereit, alles zu riskieren.


Bei 'Mein Herz so wild' handelt es sich um ein historisches Jugendbuch und "erzählt die tiefgründige Geschichte einer starken, jungen Frau am Ende des 19. Jahrhunderts" (Lisa Ziegler, Nordbayerischer Kurier, 2010): Denn trotz aller gesellschaftlichen Erwartungen und Verpflichtungen für Frauen, will Louisa den langsam aufkommenden Aufbruch nutzen und gegen alle Regeln einen einen Beruf, nämlich Ärztin, ausüben. In London gibt es tatsächlich eine Universität, die Frauen aufnimmt. Junge Frauen, die zu dieser Zeit 'wissbegierig' waren und gerne gelesen haben galten als unnormal und meist sogar geisteskrank. Die Frau wurde schließlich als fürsorgliche Mutter und Ehefrau geboren und ist nicht dafür geschaffen, etwas zu erlernen... 

Der Roman ist in vier Teile unterteilt und endet mit einem kurzen Epilog. Es gibt zwei Zeitebenen, die sich immer wieder abwechseln. Gleich zu Beginn findet sich der Leser in Louisas 'Heute' (um 1870) wieder und erlebt die Fahrt zu den Freunden ihres Bruders und findet sich mit ihr in einer Anstalt für Geisteskranke wieder. Dann kommt der erste Wechsel "Elf Jahre früher", der anschließend wieder in die Gegenwart wechselt. Nach und nach erfährt der Leser so den Grund, warum Louisa in diese Anstalt gebracht wurde, wer tatsächlich hinter all dem steckt und was es mit der liebevollen Pflegerin Eliza auf sich hat, ohne die Louisa wahrscheinlich bereits tot wäre...

Der Schreibstil ist wirklich gelungen und sehr flüssig. Auch die aufkommende Spannung und die "zweigleisige" Beschreibung ist sensationell. Bei historischen Romanen bin ich doch immer etwas vorsichtig. Eine "alte" Sprache / Ausdrucksweise stört mich zu sehr, sei das Buch noch so gut. Zum Glück, ist dass hier ganz anders. Natürlich weiß der Leser, dass er sich nicht im 21. Jahrhundert befindet, aber die Reise ins 19. ist mit keinerlei Leseschwierigkeiten verbunden. Jane Eagland gelingt es fabelhaft dem Leser die Welt, wie sie zu der Zeit war, zu zeigen. Die Beschreibungen der Protagonistin und ihre Gefühle und Gedanken sind sehr gut und nachvollziehbar, so dass es mir nicht schwer fiel mich schon nach kurzer Zeit mit ihr zu identifizieren.

Louisa ist wahrlich eine extrem starke und vor allem mutige junge Frau, die an die Richtigkeit ihrer Ziele keine Zweifel hegt und gegen den Irrsinnglauben der Gesellschaft, Frauen sind dumm und nur als Mütter geschaffen, rebelliert.

Fazit: Ein ausgezeichnetes Buch, dass nicht nur spannend, sondern eben auch sehr lehrreich ist. Ich kann es nur jedem empfehlen und vor allem gibt es dem Leser weit mehr als nur eine gute Unterhaltung.
Links zu diesem Post

Jägerin des Mondlichts by Christine Johnson (german)

Titel: Jägerin des Mondlichts
Autor: Christine Johnson
ISBN: 978-3548283173
Originaltitel: Claire de Lune
Seiten: 313 Seiten
Erscheinungsdatum: 15. April 2011
Verlag: Ullstein
Genre: Teen / Young Adult
Bewertung: 3 Punkte

Die amerikanische Kleinstadt Hanover Falls ist seit Wochen in Aufruhr: Ein Werwolf hat mehrere Menschen getötet. Der bekannte Werwolfforscher und -jäger Dr. Engle nimmt sich des Falls an. Die 16 jährige Claire Benoit interessiert sich zunächst wenig für Dr. Engles Feldzug, dafür aber umso mehr für dessen gutaussehenden Sohn Matthew. 

Das ändert sich jedoch schlagartig, als Claire erfährt, dass sie selbst eine Werwölfin ist. Normalerweise sind Werwölfe friedlich, aber offenbar gibt es in Hanover Falls eine blutrünstige Verräterin. Als Claire selbst in Gefahr gerät, muss sie sich ihrer Bestimmung stellen und macht sich auf die Suche nach der gefährlichen Werwölfin...



Ein Teenie-Werwolf-Roman. Kennen wir Werwölfe doch nur als böse, sich im Untergrund aufhaltende, blutrünstige Monster, die nur bei Mondlicht zur Gefahr werden. Hier ist alles anders, denn für die Werwölfinnen in diesem Roman gelten ganz andere Regeln. Eine tolle Idee und wirklich etwas ganz anderes.

Das Buch beginnt mit einem Einblick in die Sicht der Mörderin. Anschließend geht es mit Claires 16. Geburtstagsfeier und mit der Lüftung des Geheimnis', welches ihre Mutter bis zur Vollendung von Claires 16. Lebensjahres mit sich trug, weiter. Es lässt auf ein spannendes Buch hoffen. Jedoch breitete sich rasch ein Hauch von Enttäuschung in mir aus. Es warten kaum Überraschungen oder Wendungen auf den Leser. Vieles ist zu vorhersehbar und auch könnten an manchen Stellen tiefere Einblicke in die Gedankenwelt der 16-jährigen Claire mit ihrem neuen Leben gegeben werden.

Johnsons Schreibstil ist sehr leicht und lässt sich in einem Zug durchlesen. Die Beschreibung der Protagonisten und der Schauplätze ist recht präzise, so dass sich der Leser ein Bild machen kann. Die Spannung wird hauptsächlich durch die kurzen wiederkehrenden Abschnitte aus der Sicht der Mörderin gehalten. Die Entlarvung der Mörderin und das Ende des Buches ist auch eher etwas langweilig, aber man sollte nicht vergessen, dass es sich um einen Teenie-Roman handelt.

Alles in allem: Ein nettes Buch für Zwischendurch. Ideal zum entspannen und wenig anspruchsvoll.
Links zu diesem Post

Skinny Bitch by Rory Freedman & Kim Barnouin (german)

Titel: Skinny Bitch - Die Wahrheit über schlechtes Essen, fette Frauen und gutes Aussehen - Schlanksein ohne Hungern!
Autoren: Rory Freedman & Kim Barnouin
ISBN: 978-3442170395
Originaltitel: Skinny Bitch
Seiten: 272 Seiten
Erscheinungsjahr: 2008
Verlag: Goldmann
Genre: Sachbuch
Bewertung: 3 Punkte

So kriegen Sie Ihr Fett weg! Rory Freedman und Kim Barnouin nehmen kein Blatt vor den Mund und servieren die schonungslose Wahrheit übers Schlankwerden, denn: sich täglich mit schlechtem Essen vollzustopfen, macht nicht schlank und schön. Im Gegenteil! "Skinny Bitch" versorgt Sie mit dem nötigen Knowhow, um intelligente und gut informierte Entscheidungen über Ihre eigene Ernährung zu treffen - denn wer sich gesund ernährt, wird automatisch schlank. Höchste Zeit also, selbst das Kommando zu übernehmen, um sich gesund, fit und aktiv zu fühlen!


Ich habe lange überlegt, ob ich es mir kaufen soll oder nicht. Schließlich habe ich es getan und froh darüber. Trotz teils heftiger Kritik finde ich das Buch recht gut. Es handelt sich hier keinesfalls um ein Diätbuch, wie manch einer behauptet, sondern es geht hier um eine Art Lifestyle. Ebenso wenig ist das Buch eine Anleitung zum Veganismus. Es geht hier auch nicht darum, den Leser in diesen 'Lifestyle' zu zwängen, sondern ihn wach zu rütteln und ihn dazu bewegen endlich wieder den Kopf zu benutzen und darauf zu achten, was man da überhaupt alles so isst.

Rory Freedman und Kim Barnouin konfrontieren den Leser wirklich mit der nackten Wahrheit. Sie wollen sich mit dem Buch nicht beliebt machen, sie wollen die Leute wach rütteln. Der Schreibstil ist einfach und sämtliche Abkürzungen, chemische Prozesse, Giftstoffe und deren Auswirkungen werden nicht nur gut, sondern auch verständlich erklärt. Manche Stellen, beispielsweise die Tierquälerei auf den Schlachhöfen und in Mastbetrieben, wird exakt so brutal beschrieben, wie sie wirklich sind. Es werden hier Zitate von Schlachtern dargelegt, bei dem einem ganz anders wird. Das ist nicht unbedingt etwas für schwache Gemüter, aber der Leser wird vorgewarnt. Die Glaubwürdigkeit ihrer Fakten und Aussagen werden durch die Angabe der Quellen gestützt. Ob es sich hierbei letztendlich immer um die "korrekte Wahrheit" handelt, weiß ich nicht, aber dazu sollte man bedenken, dass das Buch 2005 erschienen ist und sich seit dem vieles verändert hat (neue wissenschaftliche Erkenntnisse, etc.).   

Ob Veganismus (was ist das genau?) nun gesund ist oder nicht, steht hier nicht zu Debatte, aber es ist um einiges gesünder als der Fast-Food-Müll und das was die Industrie uns für 'gesund' verkauft. Die beiden Autorinnen  selbst sind keine Veganer im eigentlichen Sinne (ethische Gründe) und betiteln sich auch nicht als solche, hier wird klar, dass es sich neben einer gesunden Ernährung vor allem um Schlanksein ohne Hungern dreht. Fakt ist, dass Veganer einen Vitamin B 12 Mangel haben, da dieses Vitamin nur in tierischen Produkten vorkommt. Sie weisen daraufhin, dass man mit seinem Arzt über sinn- und wirkungsvolle Nahrungsergänzungsmittel sprechen soll. Da sie sich "nur" vegan ernähren, um schlank zu bleiben, sagen beide, dass sie nicht ausschließen können und möchten, dass sie sich immer zu 100% an die Regeln halten. Und damit dem Leser suggerieren, dass er ihnen keine Vorwürfe machen soll, wenn er sie mal in einem Fast-Food-Restaurant sieht. Natürlich passt es nicht zu dem: Entweder man will es und hält sich daran oder man kann es gleich lassen! Hier muss ich auch sagen, entweder ist man aus Überzeugung Veganer oder man ist kein Veganer, denn nur Veganer zu sein um abzunehmen kann man sich schenken und stattdessen jede x-beliebige Diät machen. Aber - und da muss ich zustimmen - wenn man sich auf vegane Ernährung umstellt und sich nicht sicher ist, sollte nach ausreichender Zeit (nachdem der Körper entgiftet wurde) mal einen Burger oder ein Stück Käse oder etwas was man "vermisst" essen, um überhaupt feststellen zu können, wie getrübt unsere Geschmacksnerven und unser Gehirn von der Industrie wurden. Dadurch entfällt schließlich auch der Gedanke, dass man auf etwas verzichten muss, denn: Was einem nicht (mehr) schmeckt, kann man auch nicht vermissen! 

Sie wollen niemanden zu etwas zwingen, und verurteilen auch niemanden, der nicht nach dem Skinny Bitch Prinzip leben möchte, sagen aber auch, dass man ohne gesunde Ernährung nunmal fett bleibt und obendrein krank wird oder bleibt. Die Betonung liegt immer wieder darauf, dass man seinen Kopf einschalten und darauf achten soll was man da eigentlich genau isst. Dennoch sollte jedem klar sein, dass es sich bei "Skinny Bitch" nicht um den "perfekten" Weg, denn Schlanksein ohne Hungern!, für übergewichtige Menschen handelt. Man muss klein und vor allem langsam anfangen und bei Übergewicht sollte man seinen Arzt hinzuziehen. Zudem weisen sie auch nochmals daraufhin, dass man seine Ernährung nicht nur für die Zeit einer "Diät" umstellt und danach wieder "normal" essen kann, ohne zuzunehmen.

Es gibt auch ein paar kleine Widersprüche, es ist kein Drama, aber man soll trinken, trinken, trinken und später soll man aber nicht über 2 Liter trinken, da man ansonsten die Vitamine und Mineralien rausschwemmt oder wer sich von tierischen Produkten und "Giften" ernährt, brauch sich nicht wundern, dass er fett bleibt. Auch der Satz: Wer Blut spendet, nimmt ja ab! erinnert mich leider ein wenig an ein dummes Argument aus der Pro-Ana-Bewegung. Gott sei Dank waren die letzten beiden Beispiele das Einzige was mir böse aufstieß. Ansonsten kann ich nur sagen: Ein interessantes Buch, welches dem Leser die gnadenlosen Fakten unserer schlechten Ernährung liefert und die Lügen der Industrie aufdeckt. Wichtig ist jedoch: Gesunde Ernährung fängt im Kopf an und Diätprodukte sind alles andere als gesund!
Links zu diesem Post

[Rezension] Sam Hayes - Das verbotene Zimmer

Titel: Das verbotene Zimmer - Endlose Gänge. Schwere Schritte. Stumme Schreie.
Autor: Sam Hayes
ISBN: 9783548610252
Originaltitel: Tell-Tale
Seiten: 496 Seiten
Erscheinungsdatum: 15. April 2011
Verlag: List
Genre: Thriller
Bewertung: 5 Punkte

In einem Kinderheim geschehen schreckliche Dinge. Kinder werden in dunkle Zimmer gebracht, von Männern, denen sie vertrauen sollen. Eine Zeugin sagt aus und muss untertauchen.
Jahre später: Nina führt mit Mick und Tochter Josie ein sorgloses Leben. Bis ein Mann auftaucht, und Ninas Vergangenheit auf einmal wieder lebendig wird. Doch dann verschwindet Josie, und Nina steht vor dem schwersten Weg ihres Lebens...



Nachdem ich die Leseprobe gelesen hatte, hatte ich bereits eine Vermutung, worum es sich eigentlich handelt - ich sollte Recht behalten. Anhand des Klappentextes dürfte jeder eigentlich in groben Zügen wissen oder ahnen, worum es hier geht. Trotzdem möchte ich keinesfalls einem potenziellen Leser die Spannung nehmen und werde meine Vermutung nicht offen legen. 

Gleich zu Beginn wird der Leser mitten ins Geschehen gerissen und ist zuerst total verwirrt: Es scheint alles recht zusammenhangslos zu sein. Der Prolog ist auf den ersten Blick ein Suizid, der sich dann jedoch als eine Art Neustart entpuppt. Die Frage ist jedoch was für ein Neustart?! In den ersten drei Kapiteln, werden nun völlig unterschiedliche Charaktere und Schauplätze gezeigt, die man nicht zuordnen kann. Es wird zwischen diesen drei Ebenen hin und her gesprungen und man benötigt fast schon mit jedem neuen Kapitel eine kleine "Einlesephase", welche aber in keinster weise negative Auswirkungen hat. Erst ziemlich spät gelingt es dem Leser die Personen der verschiedenen Ebenen mit einander zu verknüpfen und das große Puzzle zusammenzufügen und das ganze Ausmaß zu verstehen.

Sam Hayes Schreibstil ist leicht und flüssig. Das Thema an sich zähl ich jedoch nicht gerade zu dem leichtem Stoff. Der Spannungsaufbau wird durch die ständigen Sprünge immer weiter gestärkt. Sam Hayes schafft es, ihrem Roman Leben einzuhauchen. Die Aufsteigende Panik in Ava und den anderen Kindern kann man fast schon riechen. Es ist einfach unbeschreiblich und so real.

Das Buch ist einfach ganz anderes. Mit seinen Sprüngen und die aufkommende Verwirrung verleiht es dem düsteren Geheimnis noch mehr Realität. Das Grausame: die Geschichte könnte Wirklichkeit sein und wenn ich ehrlich bin, möchte ich lieber nicht wissen, wie viele Kinder solche Horrorszenarien durchmachen mussten. Auch ist es für mich immer wieder unfassbar, dass unsere Gesellschaft einfach die Augen verschließt. Warum sucht sich der Mensch immer den einfachsten und bequemsten Weg, ohne Rücksicht auf das Zerbrechlichste, eine unschuldige Kinderseele, zu nehmen? Obwohl ich ein solches Leid nie ertragen musste - Gott sei Dank - zerriss es mir fast das Herz, es mit "ansehen" (lesen) zu müssen. Es ist das erste Buch, dass mir die Tränen in die Augen trieb und das nicht nur einmal!  

Sämtliche Beschreibungen sind so detailreich und ausführlich, als wäre man selbst dort aufgewachsen. Dieses Buch geht absolut unter die Haut und beschreibt das Leben vorher, währenddessen und danach so treffend und real, dass es einem mehr als nur einen Schauer über den Rücken laufen lässt. Vor allem erinnert es uns daran, welche grausamen Geheimnisse hinter den liebsten Menschen stecken können, die wir schon seit Jahren kennen, mit ihnen zusammenleben oder gar das Bett mit solchen Menschen teilen und glauben sie zu kennen... 

Fazit: Ich kann das Buch nur jedem empfehlen. Es ist gewiss keine leichte Lektüre, dafür aber spannend, aufregend und geheimnisvoll bis zum letzten Kapitel. Eine Meisterleistung. 
Links zu diesem Post

Der Hexer von Salem 2011/2012

Da ich die Sammler Edition von "Der Hexer von Salem" besitze und ich es bisher noch nie geschafft habe, sie bis zum Ende zu lesen, habe ich diese Challenge für mich eingerichtet. Die Serie besteht aus insgesamt 28 Büchern.


Challenge Datails:
  • Timeline: 1st May 2011 - 30th April 2012
  • Jeder kann mitmachen, sofern er diese Sammler Edition besitzt.
  • Die Bücher dürfen auch für andere Challenges gezählt werden.

To view my progress, click HERE.
Links zu diesem Post

Waiting on Wednesday # 3


Diese Woche warte ich sehnsüchtig auf Vom anderen Ende der Welt. Bereits im März entdeckte ich dieses Buch. Das Cover hat es mir wirklich angetan und so setzte ich es schon im März auf meine Wunschliste. Das Buch erscheint dennoch erst am 01. Juni und bis dahin ist es wirklich noch verdammt lang. 

Liv Winterberg - Vom anderen Ende der Welt

England, spätes 18. Jahrhundert: Von ihrem Vater, einem Arzt und Wissenschaftler, zur Botanikerin ausgebildet, träumt die junge Mary Linley davon, die Welt zu bereisen. Doch als sie nach dem Tod des Vaters verheiratet werden soll, sieht sie nur eine Möglichkeit, ihrer Berufung zu folgen. Sie gibt sich als Mann aus, um an Bord der Sailing Queen im Stab des Botanikers Sir Carl Belham auf Expeditionsfahrt zu gehen. Die Lebensbedingungen auf See erschüttern sie, denn Entbehrungen, Krankheiten und Tod prägen den Alltag. Dennoch glaubt sie, ihr Ziel erreicht zu haben: Sie erkundet fremde, faszinierende Länder. Erst durch die Liebe zu Sir Carl Belham erkennt sie, dass sie sich für ihre Ideale selbst verleugnet ...
Links zu diesem Post

[Buch-Tipp] Urmila Chaudhary - Sklavenkind

Urmila Chaudhary - Sklavenkind
Verkauft, verschleppt, vergessen - Mein Kampf für Nepals Töchter
Biographie

Knaur Verlag (Mär 2011)
ISBN: 978-3426654972
gebundene Ausgabe - 328 Seiten
Preis: 16,99€

Inhalt: »Ich werde nicht eher aufgeben, bis die letzte Kamalari befreit ist.« Mit sechs wurde sie als Kamalari in die Sklaverei verkauft. Elf Jahre lang musste sie hart arbeiten, wurde geschlagen, schikaniert und gedemütigt. Aber Urmila Chaudhary gab nicht auf. Nach ihrer Befreiung machte sie es sich zur Aufgabe, für die Rechte der Sklavenmädchen zu kämpfen, und ist so zur Hoffnungsträgerin der Kamalari geworden. Gemeinsam mit der Journalistin Nathalie Schwaiger hat sie ihre Geschichte aufgeschrieben, um auf das Schicksal der nepalesischen Mädchen aufmerksam zu machen.

Zur Leseprobe ->

Mein erster Eindruck:
Bei Lovelybooks gab es vor einiger Zeit eine Bloggeraktion, nämlich dieses Buch. So wurde ich darauf aufmerksam. Viele mögen jetzt vielleicht denken, ach so was interessiert mich nicht und das Buch ist wohl eher eines von denen, die nur in der Ecke zu stauben. Nein das ist es nicht!

Dieses Buch soll jedem Augen öffnen und zeigen, was dort geschieht. Hat nicht jedes Kind ein Recht auf eine kindgerechte Kindheit? Natürlich hat es das. Das Buch ist alles andere als langweilig. Es ist ziemlich erschreckend, aber es entspricht der Wahrheit. Eine Geschichte, die uns wachrütteln soll. Wir verschließen die Augen vor allen Unannehmlichkeiten, weil es einfach bequemer ist! Das Vorwort, von Senta Berger, beschreibt kurz und knapp die Zustände der nepalesischen Mädchen und ihre ersten Eindrücke, als sie dort das erste Mal ankam. Jetzt erst lernt der Leser die kleine Urmila kennen und ihre Lebensumstände und in welcher grauenvollen Welt sie lebt. Der Text ist sehr flüssig und einfach zu verstehen. Urmila erzählt von den Bräuchen und Ritualen ihres Volkes und erklärt sie umgehend und sehr verständlich. Der Schreibstil lädt zum Weiterlesen ein. 

Toll finde ich, dass dieses Buch, also Urmila, überhaupt nicht auf Mitleid aus ist, denn das ändert nichts an der Situation. Ich denke und hoffe auch, dass das so bleiben wird im weiteren Verlauf. Ich werde mir das Buch definitiv kaufen und meine Augen keinesfalls verschließen und darüber berichten. 
Links zu diesem Post

[Rezension] Vanessa Diffenbaugh - Die verborgene Sprache der Blumen

Titel: Die verborgene Sprache der Blumen
Autor: Vanessa Diffenbaugh
ISBN: 978-3426199046
Originaltitel: The Language of Flowers
Seiten: 416 Seiten
Erscheinungsdatum: 14. März 2011
Verlag: Droemer
Genre: Moderne Literatur
Bewertung: 5 Punkte

Victoria Jones ist seit ihrer Geburt ein Waisenkindund und landete von einem Waisenhaus im Nächsten und von einer Pflegefamilie zur Nächsten. Mit neun Jahren kam Victoria zu Elisabeth. Sie war ganz anders, sie liebte Victoria wie ihre eigene Tochter. Von ihr lernte Victoria die verborgene Sprache der Blumen doch das neue Glück sollte nicht lange wehren.  
Heute ist Victoria 18 Jahre alt und somit vollkommen auf sich allein gestellt und auch noch obdachlos, bis sie  einen Job in einem Blumengeschäft bekommt. Victoria weckt mit Immergrün zärtliche Erinnerungen in ihren Kunden und bringt mit Maiglöckchen das Glück für sie zurück. Auf dem Markt der Blumenhändler begegnet sie Grant, ein junger Mann, der ebenfalls die Sprache der Blumen kennt und spricht. Er lässt ihre Hoffnung wachsen: auf Liebe, eine Familie und ein Zuhause. Doch ihre Vergangenheit holt Victoria immer wieder ein...


Gleich vorweg möchte ich kurz über meinen ersten Eindruck von dem Buch berichten. Ist das Cover ansprechend genug, lese ich den Klappentext, und wenn er meine Neugierde erweckt, dann lese ich das Buch. Allerdings muss ich hier sagen, dass das Cover nicht gerade ansprechend auf mich wirkte und daher auch eher den Eindruck vermittelte, es handelt sich um ein langweiliges Buch. Aber es ist alles andere als langweilig. Nachdem ich das Buch gelesen habe, finde ich das Cover sehr passend und schön.

Das Buch ist in vier Teile unterteilt mit unterschiedlich vielen Kapiteln. Da die einzelnen Kapitel recht kurz gehalten sind, lässt sich das Buch sehr leicht und schnell lesen. Vanessa Diffenbaughs Schreibstil ist sehr flüssig und zieht den Leser sofort in seinen Bann. Das Buch hat zwei Erzählebenen: Der Leser erlebt Victorias 18ten Geburtstag und alle nachfolgenden Ereignisse in der Gegenwart. Doch jedes zweite Kapitel ist ein Sprung zurück in das Leben der kleinen Victoria. Diese ständigen Wechsel machen das Buch nicht nur spannender sondern auch geheimnisvoller. Langsam erschließt sich dem Leser das Ausmaß eines Leben als Waisenkind - ungeliebt, ungewollt und verstoßen...

Das erste Kapitel (im ersten Teil) fängt -man könnte fast sagen- "aus der Luft gegriffen" an und war für mich etwas verwirrend: "Acht Jahre lang hatte ich von Feuer geträumt." Natürlich fragt man sich was für ein Feuer und warum, doch das bleibt erstmal noch verborgen. Mit dem ersten Zeitsprung, also dem zweiten Kapitel, fand ich mich auch schon sehr gut zurecht und sie waren sehr angenehm und vor allem lieferten sie einem das Hintergrundwissen zu Victorias Leben und ihr Verhalten immer zur "richtigen" Zeit ohne dabei langweilig zu sein oder gar wichtige Stellen vorweg zu nehmen, wie beispielsweise das Feuer. Die Beschreibung der Protagonisten ist sehr gelungen. Der Leser kann sich direkt in Victorias Gefühle, Denken und Handlungen hineinversetzen und nachvollziehen. Auch wenn ich ihre Handlungsweisen nicht immer gut heißen konnte, hätte ich wahrscheinlich ebenso gehandelt. Elisabeth spielt die wohl wichtigste Rolle, bis zu jenem Tag. Elisabeth ist eine warmherzige gute Frau, die genau weiß, wie sie Victoria 'anpacken' muss, damit sie auftaut und ihr Leben genießen kann. So jemanden wünscht sich wohl jedes Waisenkind - die bedingungslose Liebe.  

Diffenbaugh hat für die verborgene Sprache der Blumen sehr ausführlich recherchiert (über die Bedeutung der Blumen, das Leben als Waisenkind, das Leben ohne Nähe und Liebe, usw.) und verleiht ihrem Roman "Echtheit". Die Tatsache, dass diese Geschichte auf einer wahren Begebenheit basieren könnte, macht sie so lebendig, traurig und fröhlich zu gleich. Eine fantastisches Werk, welches den Leser zum Nachdenken anregt und ihm eine ganz andere Sichtweise zeigt: Jeder von uns hat seine eigene Geschichte zu tragen und unser Verhalten ist dadurch gekennzeichnet. Bevor man andere vorverurteilt, wird man sich erinnern, dass der Schein trügt: Hinter einer Kratzbürste steckt ein hoch sensibles Herz, beispielsweise. 

Natürlich wirkt die Sprache der Blumen auch auf den Leser. "Wahllos" ein paar Blumen zu kaufen ist fast unmöglich. In der Lesegruppe waren recht viele, die nach dem Buch "loszogen" und sich die passenden Blumen für Balkon und Garten gekauft haben. Ob die Blumen wirklich eine verborgene Sprache haben und ob Maiglöckchen wirklich das Glück zurück bringen weiß ich nicht, aber der Glaube an eine Sache bewirkt bekanntlich Wunder. Und wenn man sich durch die 'richtige' Blume besser fühlt, dann ist das doch fantastisch. Ich glaube jedenfalls daran und erfreue mich der Farbenpracht und der Schönheit der einzelnen Blumen. Das Buch hat einen Anhang: Victorias Wörterbuch der Blumen - Diffenbaugh hat die Defenitionen und Bedeutungen aus zahlreichen und  verschiedenen 'Wörterbüchern' zusammengesucht und die passendeste ausgewählt, genauso wie es Victoria auch getan hätte.

Fazit: Ein tolles Buch mit erstklassigem Hintergrund. Sehr zu empfehlen. Ich gebe hier 5 Punkte, weil es das beste Buch ist, was ich je gelesen habe. Ich habe eigentlich kein Lieblingsbuch. Ich finde viele Bücher sehr gut, aber dieses hat einen ganz besonderen Platz eingenommen und es ist das erste Buch, das ich definitiv öfters lesen werde.   
Links zu diesem Post

FBP's SuB

sorted by Title

  1. 2012: Das Ende aller Zeiten - Brain D'Amato
  2. Abtrünnige Engel, der - Wolfgang Hohlbein
  3. Achtarmige Tod, der - Wolfgang Hohlbein
  4. Anna dressed in Blood - Kendare Blake
  5. Archangel's Blade - Nalini Singh
  6. Archangel's Consort - Nalini Singh
  7. Arena, die - Stephen King
  8. Aufstieg der Horde - Christie Golden
  9. Auge des Satans, das - Wolfgang Hohlbein
  10. Augen Rasputins, die - Petra Hammesfahr
  11. Ausgerechnet den? - S.E. Phillips
  12. Bad Blood - Kristen Painter
  13. Bloody Little Secrets - Karly Kirkpatrick
  14. Blood Rights - Kristen Painter
  15. Blutlinie, die - Cody McFadyen
  16. Buick, der - Stephen King
  17. Brennen muss Salem - Stephen King
  18. Canyon, der - Douglas Preston
  19. Darker Side, the - Cody McFadyen
  20. Drachenfeuer - Wolfgang Hohlbein
  21. Drachenzyklus 1. Die Töchter des Drachen - Wolfgang Hohlbein
  22. Drachenzyklus 2. Der Thron der Libelle - Wolfgang Hohlbein
  23. Druidentor, das - Wolfgang Hohlbein
  24. Dunkel - Wolfgang Hohlbein
  25. Ein Gigant erwacht - Wolfgang Hohlbein
  26. Elfentanz - Wolfgang Hohlbein
  27. Endstation Hölle - Wolfgang Hohlbein
  28. Es - Stephen King
  29. Face of Death, the - Cody McFadyen
  30. Fairytale of New York - Miranda Dickson
  31. Farm, die - John Grisham
  32. Flesh and Blood - Kristen Painter
  33. Für immer vielleicht - Cecelia Ahern
  34. Geist - Philippa Ballentine
  35. Gucci und Gummistiefel - Annie Sanders
  36. Hammer der Götter, der - Wolfgang Hohlbein
  37. Hand des Dämon, die - Wolfgang Hohlbein
  38. Harry Potter 1. and the Philosopher's Stone - Joanne K. Rowling
  39. Harry Potter 2. and the Chamber of Secrets - Joanne K. Rowling
  40. Harry Potter 3. and the Prisoner of Askaban - Joanne K. Rowling
  41. Haus der bösen Träume, das - Wolfgang Hohlbein
  42. Himmelblau und Rabenschwarz - Lolly Winston
  43. Hochzeit mit dem Tod - Wolfgang Hohlbein
  44. How to Host a Killer Party - Penny Warner
  45. How to Crash a Killer Bash - Penny Warner
  46. How to Survive a Killer Seance - Penny Warner
  47. I heart Hollywood - Lindsey Kelk
  48. I heart Paris - Lindsey Kelk
  49. Im Strom der Dunkelheit - Aaron Rosenberg
  50. Katzenwinter - Wolfgang Hohlbein
  51. Kickboxen mit Lu - Roman Marchel
  52. Koloss von New York, der - Wolfgang Hohlbein
  53. Labyrinth von London - Wolfgang Hohlbein
  54. Märchenerzähler, der - Antonia Michaelis
  55. Meine allererste Scheidung - Sheryn George
  56. Moorhexe, die - Wolfgang Hohlbein
  57. Necron, Legende des Bösen - Wolfgang Hohlbein
  58. Necronomicon III - Wolfgang Hohlbein
  59. Necronomicon IV - Wolfgang Hohlbein
  60. Palast der Stürme - Alyssa Deane
  61. Predators of Darkness I: Aftermath by Leonard D. Hilley II
  62. Predators of Darkness II: Beyond the Darkness by Leonard D. Hilley II
  63. Predators of Darkness III: The Game of Pawns by Leonard D. Hilley II
  64. Puppengräber, der - Petra Hammesfahr
  65. Reptilia - Thomas Thiemeyer
  66. Saint Nick - Wolfgang Hohlbein
  67. Schlaf Still - Kate White
  68. Shadow Man - Cody McFadyen
  69. Sohn des Hexers I, der - Wolfgang Hohlbein
  70. Sohn des Hexers II, der -Wolfgang Hohlbein
  71. Stille Schrei der Toten, der - Linda Ladd
  72. Stirb Hexer! - Wolfgang Hohlbein
  73. Teufelskreis - Keith R.A. DeCandido
  74. Teufelsloch, das - Wolfgang Hohlbein
  75. Tochter der Wälder. Sevenwater 1 - Juliet Marillier (Audiobook)
  76. Verbrannte Träume - Petra Hammesfahr
  77. Verlorene Symbol, das - Dan Brown
  78. Wer den Tod ruft - Wolfgang Hohlbein
  79. Wer will schon einen Traummann - S.E. Phillips
  80. Wolfsherz - Wolfgang Hohlbein
  81. Zwischen Himmel und Liebe - Cecelia Ahern
Links zu diesem Post

In my Mailbox # 6

Ich habe mich riesig gefreut. Heute kam ein vielversprechendes Buch: Sam Hayes - Das verbotene Zimmer. An dieser Stelle möchte ich bei vorablesen.de und den  ganz herzlich bedanken.


Ich kann es kaum abwarten, endlich damit zu beginnen. Gleich morgen geht es los und ich freue mich auf eine spannende Geschichte.
Links zu diesem Post

Freitags-Füller # 4


1. Ich bin so alt geworden - 25 Jahre, ab jetzt gehen Happy und Birthday getrennte Wege.

2. Das Wetter hält sich, aber mehr Sonne wäre noch besser oder nicht?

3. Osterdekoration steht schon seit 2 Wochen.

4. Bei rohem Fisch da kommt es auf die Qualität an.

5. Gerade gestern kam mir eine excellente Idee.

6. Das in China ein Sack Reis umfällt, ist ganz unwichtig.

7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf ein Telefonat, morgen habe ich meinen wöchentlichen Putztag geplant und Sonntag möchte ich meine Geschenke auspacken!

Den Freitags-Füller gibt es wie immer, bei der lieben Barbara.
Links zu diesem Post

[Stöckchen]

Hier mal ein Stöckchen, das habe ich im Netz gefunden und einfach mal mitgenommen. Von wem es ist weiß ich leider nicht mehr...

1. Liest Du täglich in einem Buch?
Nein, täglich nicht immer. Es gibt einige Tage, da schaffe ich es einfach nicht, aber an anderen lese ich dann meist umso mehr.

2. Liest Du täglich die Tageszeitung?
Bitte was für eine Zeitung? Nachrichten u.ä. lese ich grundsätzlich im Internet. Direkt morgens nach dem Aufstehen flieg ich als aller Erstes über diverse Nachrichtenseiten.

3. Liest Du Frauenzeitschriften?
Ganz selten und dann auch meist nur mal beim Arzt.

4. Wo liest Du meistens?
Entweder in unserem Wohnzimmer auf der Couch oder wenn das Wetter es zulässt auf dem Balkon.

5. Wie viel Zeit verbringst Du durchschnittlich täglich mit lesen? Und wie viel Zeit davon auf Zeitschriften etc. und für Bücher?
Wenn ich nur die Tage, an denen ich lese, in meine Berechnung einfließen lasse, dann sind es im Durchschnitt 3 1/2 Stunden.

6. Liest Du heutzutage im Zeitalter des PC´s mehr oder weniger Bücher als früher?
Ich lese heute mehr Bücher wie früher, vor allem auch schneller als früher, allerdings hat das nichts mit dem "Zeitalter des PC's" zu tun, denn damit bin ich ja mehr oder weniger groß geworden. Ich glaube das erste Mal saß ich mit sechs Jahren vor einem Computer und durfte eine Runde Solitär spielen. Mit elf Jahren hatte ich dann einen eigenen PC und nur eine Stunde am Tag die Möglichkeit daran zu kommen, die habe ich jedoch nur die erste Zeit genutzt. Später habe ich lieber ein Buch gelesen oder war unterwegs.
Links zu diesem Post

Freitags-Füller # 3


1. Nun ist endlich der April da.

2. Schlechtes Wetter, mich nervt das wirklich sehr.

3. Schuhe sind für mich genauso wichtig wie das Amen in der Kirche.

4. Gelb und grün.

5. Eigentlich freue ich mich auf meinen Geburtstag, aber ab 25 gehen Happy und Birthday getrennte Wege.

6. Ich habe wieder abgenommen und das ist auch gut so.

7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf Ruhe, morgen habe ich meinen Putztag geplant und Sonntag möchte ich in Ruhe ein Buch lesen!

Den Freitags-Füller gibt es wie immer, bei der lieben Barbara.
Links zu diesem Post
 

Copyright © 2012 From Books Paradise
Template by Ipietoon. Sponsored by Online Shop. Vector by Artshare.